Aus der Reihe tanzen

Links, zwo drei vier. Wer inspiriert ist,
kann nicht mehr im Gleichschritt gehen.
Wer seinen eigenen Rhythmus gefunden hat,
kann vieles bewegen.

 
 


PR-Tipp:
Pressemeldungen

Je besser eine Pressemeldung vorbereitet ist, umso höher die Chance auf eine Veröffentlichung. Welche Kriterien gilt es zu beachten?

» mehr


PR-Tipps:
Erfolgreich netzwerken

Ob angestellt oder selbstständig: Wer beruflich ganz oben mitspielen will, braucht funktionierende Netzwerke.

» mehr

 

Zahlen-Details zu den einzelnen Punkten:

Verbände steigern PR-Aktivitäten im letzten Jahr

Auf die Frage, ob sich die Verbands-PR in den letzten Jahren verändert habe, war die Antwort eindeutig. Nur 2 der befragten Verbände gaben an, im letzten Jahr die Aktivitäten bei Öffentlichkeitsarbeit heruntergeschraubt zu haben. 48-mal wurde „Aktivitäten erhöht“ angekreuzt. Die Verbände haben sich stärker auf den Online-Bereich konzentriert (32-mal angekreuzt), ihre PR stärker strukturiert (28-mal angekreuzt) oder eine feste Zuständigkeit für Öffentlichkeitsarbeit eingerichtet

(22-mal angekreuzt). Mehrfachnennungen waren möglich.

 

Mitglieder vertreten, netzwerken und informieren

Ihre Hauptaufgabe sehen die befragten Verbände vor allem in drei Kategorien: Ihre Mitglieder in Politik und Gesellschaft zu vertreten (66-mal mit „sehr wichtig“ bzw. „wichtig“ angekreuzt),Mitglieder und die Öffentlichkeit über die eigenen Aktivitäten zu informieren (62-mal „sehr wichtig“ und „wichtig“) und Netzwerke aufzubauen (62-mal „sehr wichtig“ und „wichtig“).

 

Selten werden Agenturen mit Öffentlichkeitsarbeit betraut
Nur 15 von 94 befragten Verbänden gaben an, Agenturen für PR-Arbeit zu beauftragen. 55 Verbände gaben an, meist Mitarbeiter mit dieser Aufgabe zu betrauen. 51 Verbände legen diese Aufgabe in die Hände der Geschäftsführung.

 

Ehrlichkeit, Kreativität und Schnelligkeit  sind Hauptkriterien

Wenn Verbände bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit mit Agenturen oder freien Mitarbeitern zusammenarbeiten, sind  ihnen folgende Eigenschaften sehr wichtig und wichtig: Ehrlichkeit (57), Kreativität (57), Schnelligkeit (53). Mehrfachnennungen waren möglich.

 

Fast die Hälfte der Verbände hat PR-Budget

Knapp die Hälfte (48 %) der befragten Verbände besitzt ein festes Budget für PR und Öffentlichkeitsarbeit. Nur 23 % gaben an, kein festes Budget zu haben. 29 % machten keine Angaben.

 

Pflege eigener Webseite steht im Vordergrund
63 von 94 befragten Verbänden haben eine eigene Internetseite. 46 geben einen Online-Newsletter heraus und 10 Verbände sind in einem Blog oder einem Forum aktiv. Nur 2 Verbände gaben an, nicht im Internet aktiv zu sein. Mehrfachnennungen waren möglich.

 

Materialien im Corporate Design sind Standard

Für die meisten der befragten Verbände gehören Materialien im Corporate Design zur Grundausstattung. So verteilten sich die Antworten auf die Frage, welche Materialien im Corporate Design Verbände haben, wie folgt: Von 94 befragten Verbänden und der Möglichkeit der Mehrfachnennung fielen 60 Antworten auf Flyer, 55 auf Geschäftsausstattung und 54 auf Imagebroschüren.

 

Verbände aktiv bei Teilnahme und Veranstaltung von Aktionen

Die Antworten auf die Fragen, ob sie an Veranstaltungen teilnehmen oder selbst welche ausrichten, fiel recht ausgeglichen aus. Von 94 befragten Verbänden und der Möglichkeit der Mehrfachnennung wurden folgende Veranstaltungen am häufigsten angekreuzt: Fachtagung (49-mal), Seminar (49-mal), Workshop (44-mal) und Messen (38-mal).Etwas weniger aktiv zeigten sich Verbände bei der Ausrichtung eigener Events. Am häufigsten wurden Fachtagungen (37-mal), Kongresse (29-mal) und Fortbildungen (29-mal) genannt.

Soziale Medien haben sich in Verbänden noch nicht etabliert

31 der befragten Verbände gaben an, noch nicht in sozialen Netzwerken aktiv zu sein. Bei der Möglichkeit der Mehrfachnennung gaben jeweils 20 Verbände an bei Xing bzw. Facebook aktiv zu sein. 18 kreuzten an, einen Twitter-Account für die Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen.

 

Verbände unzufriedener mit Wirkung auf allgemeine Öffentlichkeit

Die befragten Verbände zeigen sich mit der Außenwirkung ihres Verbandes in Richtung Fachöffentlichkeit größtenteils zufrieden. 9 Verbände sind sehr zufrieden, 38 zufrieden.

15 Verbände sind nur mäßig zufrieden und 2 unzufrieden.

Unzufriedener  sind die befragten Verbände mit ihrer Außenwirkung in Richtung allgemeiner Öffentlichkeit. 2 gaben an sehr zufrieden zu sein, 24 sind zufrieden. 26 befragte Verbände sind nur mäßig zufrieden und 11Verbände sind sogar unzufrieden mit ihrer Außenwirkung in Richtung allgemeiner Öffentlichkeit.

 

Handlungsbedarf in der Pressearbeit am größten

Über 90 % der befragten Verbände sehen Handlungsbedarf im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. 35 der befragten Verbände gaben bei der Möglichkeit der Mehrfachnennung  an, den größten Handlungsbedarf bei ihrer Pressearbeit zu sehen. Dicht dahinter folgten Mitgliederkommunikation (29), Social Media(29) und Werbung/Marketing (26). Nur 4 Verbände sehen keinen Handlungsbedarf in ihrer Öffentlichkeitsarbeit.

 

Tendenzen

Die Ergebnisse als Download

........................................................


Hintergrund: Umfragen des Instituts für angewandte PR

Mit regelmäßigen nicht repräsentativen Umfragen und Gesprächen mit Unternehmens- und Verbandsverantwortlichen zeigt das Institut für angewandte PR Stimmungsbilder und Momentaufnahmen zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit“ in Deutschland. Es lädt zu Diskussionen ein und dokumentiert seine Ergebnisse auf der Website.