Aus der Reihe tanzen

Links, zwo drei vier. Wer inspiriert ist,
kann nicht mehr im Gleichschritt gehen.
Wer seinen eigenen Rhythmus gefunden hat,
kann vieles bewegen.

 
 


PR-Tipp:
Pressemeldungen

Je besser eine Pressemeldung vorbereitet ist, umso höher die Chance auf eine Veröffentlichung. Welche Kriterien gilt es zu beachten?

» mehr

Jahresplan: In kleinen Schritten zum großen Erfolg » mehr

 

PR-Tipp: Smalltalk

Diskret und unverbindlich

Diskretion ist das A und O beim Smalltalk. Besonders in der Kennenlernphase ist Zurückhaltung geboten. Wer seine beleibte Gesprächspartnerin etwa fragt, wann denn der Entbindungstermin ist, kann sich ganz schön in die Nesseln setzen, falls der runde Bauch nur ein Zeichen dafür ist, dass die Person gerne gut isst. Fragen zu Krankheiten, der politischen oder religiösen Gesinnung, persönlichen Beziehungen oder dem lieben Geld bergen ebenfalls Gefahr, den Gesprächspartner und sich selbst in eine unangenehme Situation zu bringen. Hat man sich erst einmal näher kennengelernt, kann ein Vortasten in sämtliche Richtungen von beiden Seiten gewünscht sein. Für den Anfang empfehlen sich jedoch eher unverfängliche  Themen.

Geschlossene Fragen sind ein Tabu

„Waren Sie schon mal in Weimar?" „Nein!" So schnell kann ein Gespräch beendet sein, von dem man hoffte, es sei der Auftakt für einen interessanten gemeinsamen Abend. Wer mehr von einem Gesprächspartner erfahren möchte, kann das Prinzip der „offenen Fragen" beherzigen. „Was interessiert Sie am meisten von ..?" „Wie sehen Sie ...?" „Woher kennen Sie ..."? Mit offenen Fragen lockt man sein Gegenüber aus der Reserve und findet in den Antworten hoffnungsvollerweise Anknüpfungspunkte für das weitere Gespräch.

Weiter zu: