Aus der Reihe tanzen

Links, zwo drei vier. Wer inspiriert ist,
kann nicht mehr im Gleichschritt gehen.
Wer seinen eigenen Rhythmus gefunden hat,
kann vieles bewegen.

 
 


PR-Tipp:
Pressemeldungen

Je besser eine Pressemeldung vorbereitet ist, umso höher die Chance auf eine Veröffentlichung. Welche Kriterien gilt es zu beachten?

» mehr

Jahresplan: In kleinen Schritten zum großen Erfolg » mehr

 

PR liegt hoch im Kurs, Handlungsbedarf bei Social Media

Institut für angewandte PR befragt deutsche Unternehmen und Verbände

Unter der Leitung der PR-Expertin und Dozentin Dr. Karin Uphoff hat das Institut für angewandte PR eine Umfrage in mittelständischen Unternehmen und Verbänden zur Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt.
Die Umfrage ist nicht repräsentativ, sondern eine Momentaufnahme.

Insgesamt 74 Unternehmen sowie 94 Verbände beteiligten sich an der Umfrage. Sie haben einen auf der Instituts-Website freigeschalteten Fragebogen mit 24 bis 26 Fragen rund um das Thema Öffentlichkeitsarbeit ausgefüllt.

Ziel war es, herauszufinden, wie aktiv Unternehmen und Verbände in Punkto Öffentlichkeitsarbeit sind, welche PR-Instrumente sie nutzen, wie zufrieden sie damit sind und wo sie Handlungsbedarf sehen.

 

Der Trend zu „Mehr“

Die Ergebnisse machen deutlich, dass Unternehmen und Verbände Öffentlichkeitsarbeit immer mehr Bedeutung beimessen. Denn die meisten befragten Unternehmen und Verbände sind in Punkto PR, verglichen mit dem Vorjahr, aktiver geworden. Ein festes PR-Budget planen aber nur wenige von ihnen ein.

Unterschiede zeichnen sich in den Zuständigkeiten ab: Während PR in einem großen Teil der Unternehmen Chef-Sache ist, legen Verbände die Öffentlichkeitsarbeit in die Hände ihrer Mitarbeiter.

Eine eigene Website sowie Materialen im Corporate Design sind bei den meisten der befragten Unternehmen und Verbänden schon ein Muss. Die Nutzung sozialer Netzwerke dagegen hat sich noch nicht etabliert.
Daher sehen die Unternehmen und Verbände besonders im Bereich Social Media, aber auch bei der Pressearbeit, Handlungsbedarf.

 

Strategische Planung ist das A und O

Dr. Karin Uphoff rät Unternehmen und Verbänden, bei ihrer PR-Arbeit strategisch vorzugehen:
„Wer ein festes Budget einplant, Aktionen langfristig vorbereitet und untereinander verknüpft, kann maximalen Nutzen erzielen.“  So führe Öffentlichkeitsarbeit zum Erfolg und bleibe nicht dem Zufall überlassen.

 

Kostenloser Download der ausführlichen Ergebnisse: Unternehmen

Kostenloser Download der ausführlichen Ergebnisse: Verbände