Aus der Reihe tanzen

Links, zwo drei vier. Wer inspiriert ist,
kann nicht mehr im Gleichschritt gehen.
Wer seinen eigenen Rhythmus gefunden hat,
kann vieles bewegen.

 
 


PR-Tipp:
Pressemeldungen

Je besser eine Pressemeldung vorbereitet ist, umso höher die Chance auf eine Veröffentlichung. Welche Kriterien gilt es zu beachten?

» mehr

Jahresplan: In kleinen Schritten zum großen Erfolg » mehr

 

Institut für angewandte PR will Mittelstand stärken

Öffentlichkeitsarbeit als Erfolgsfaktor für Unternehmen und Verbände


Analyse, Beratung und Lehre stehen im Fokus des Institutes für angewandte PR. Leiterin ist Dr. Karin Uphoff, PR-Expertin und Lehrbeauftragte der Uni Gießen. Das Institut will Unternehmen und Verbände für das Potential von PR als Erfolgsfaktor sensibilisieren und so den Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft stärken.


„Unter Public Relations versteht man die langfristige und systematische Gestaltung der internen und externen Kommunikation – die stets zum Ziel hat, das Unternehmen oder den Verband bekannt zu machen und das öffentliche Bild der Institution aktiv zu gestalten“, erklärt Dr. Karin Uphoff, EU-Unternehmensbotschafterin und PR-Expertin. Über diese strategische Öffentlichkeitsarbeit könnten Unternehmen wesentlich zum eigenen Erfolg beitragen. „Fachkräftemangel und Preisdruck, Informationsflut und immer neue Medien: Mittelständische Unternehmen kämpfen an vielen Fronten. Umso wichtiger ist es, die eigenen Stärken sorgfältig zu analysieren, sich konsequent auf die Zielgruppen auszurichten und dann systematisch und kontinuierlich nach außen und innen zu kommunizieren“, so Uphoff. Besonders wichtig dabei sei es, weiterhin authentisch zu bleiben und alle Maßnahmen auf individuelle Charakteristika der Unternehmen anzupassen.

Doch nicht nur Betriebe können PR zur Steigerung ihres Erfolges nutzen: Das Institut richtet sich ebenfalls  an Verbände, Innungen, Fachorganisationen und andere Zusammenschlüsse kleiner und mittelständischer Betriebe. „Auch für die Mitgliederbindung und -gewinnung ist es wichtig, dass Verbände ihre Kommunikation professionell aufstellen.“

Dr. Karin Uphoff bringt ihre Erfahrungen und ihre Kompetenz aus mehr als 25 Jahren Public Relations  ein. Sie erhielt bereits etliche Auszeichnungen, unter anderem für unternehmerische Leistung,  innovative Entwicklungen und Unternehmenskultur. „Die tiefen Einblicke, die ich im Laufe der Jahre in die Öffentlichkeitsarbeit von Verbänden und Unternehmen gewonnen habe, möchte ich öffentlich machen und die PR als einen entscheidenden Erfolgsfaktor stärker in den Fokus rücken“, erklärt Uphoff.


Von Erfolgen lernen, Schwierigkeiten vermeiden

Noch immer würde  das Instrument der strategischen Öffentlichkeitsarbeit in vielen Unternehmen und Verbänden nicht voll ausgeschöpft, so Uphoff: „Gerade in kleineren Unternehmen und Verbänden herrscht oftmals die Überzeugung, dass für PR ein großes Budget nötig sei, über das gerade die kleineren Branchenvertreter nicht verfügen. Dabei gibt es viele Maßnahmen, die sich einfach in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Es kommt vor allem auf gute Ideen und die richtige Zielsetzung an, weniger auf die Budgetgröße.“


Vorträge, Workshops und Strategieberatung

Bei Messen, Verbandstagungen, Unternehmertreffen und Fortbildungen informiert Dr. Karin Uphoff Vorstände, Geschäftsführer und Verbandsvorsitzende sowie Mitarbeiter im Bereich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit über aktuelle Trends und Themen der PR-Branche. Auch Workshops und Strategieberatung gehören zu den Leistungen des Institutes. Im Mittelpunkt steht dabei, die individuellen strategischen „Leitplanken“ für eine zielgruppengerechte Öffentlichkeitsarbeit zu setzen.

„Nur wer seine Ziele und Zielgruppen kennt, findet auch die richtige Ansprache und kann die geeigneten PR-Instrumente auswählen“, unterstreicht Uphoff. Mit einer guten strategischen Planung lasse sich der Einsatz der finanziellen und personellen Ressourcen optimieren und die kontinuierliche und einheitliche Kommunikation nach innen und außen fördern. Das Institut für angewandte PR bietet Unternehmen und Verbänden daher eine Reihe von Service-Leistungen auf seiner Website an. So liefern es PR-Tipps zu einzelnen PR-Themen. PR-Checklisten helfen, den eigenen Status quo im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zu analysieren.


Frühe Verknüpfung zwischen Ausbildung und Wirtschaft

Ein weiteres Anliegen des Instituts ist die systematische berufliche Förderung von Studierenden, Auszubildenden, Berufsanfängern und Jungunternehmern – mit den Schwerpunkten Eigen-PR und Netzwerk-Aufbau. Denn auch der Einzelne kann von gezielter Kommunikation profitieren, etwa dann, wenn ein Bewerber im Vorstellungsgespräch durch strategische Eigen-PR einen positiven Eindruck beim Personaler hinterlässt. In speziellen Seminaren für Universitäten und Fachschulen geht das Institut auf diese Bedürfnisse ein und zeichnet gleichzeitig Wege zum Netzwerkaufbau auf.“

 


Leiterin des Instituts ist Unternehmensbotschafterin und PR-Lehrbeauftragte

Dr. Karin Uphoff weiß, wovon sie spricht – schon lange setzt sie sich auf unterschiedlichen Ebenen für die Stärkung des Mittelstands ein. Wegen ihres unternehmerischen Engagements wurde sie 2009 von der „European commission enterprise and industry“ zur EU-Unternehmensbotschafterin ernannt. Dr. Uphoff ist zudem Pressekoordinatorin des europäischen Managementverbandes EWMD, im Landesvorstand des Verbandes deutscher Unternehmerinnen sowie als Lehrbeauftragte der Justus-Liebig-Universität Gießen tätig.

 

Downloads:

» Logo Institut für angewandte PR       
» Porträtfoto Dr. Karin Uphoff


Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Möchen Sie weitere Informationen.Oder Fotos in Druckqualität?

Dann stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Institut für angewandte PR
info@institut-fuer-angewandte-pr.de